farbwelt

Möbius’ Baby

Das Möbiusband, entdeckt 1858 vom Leipziger Mathematiker und Astronomen August Ferdinand Möbius, ist ein faszinierendes Objekt. Sie erhalten es, wenn Sie die Enden eines Papierstreifens vor dem Zusammenkleben gegeneinander verdrehen.
Wenn Sie das Möbiusband entlang seiner Mittellinie (gestrichelt) aufschneiden, zerfällt es nicht etwa in zwei Teile, sondern es entsteht ein doppelt so langes, halb so breites Band. Eine weitere Überraschung erleben Sie, wenn Sie die gleiche Operation mit dem so entstandenen längeren Band durchführen. Machen Sie es, auch wenn Sie das Ergebnis schon kennen – es kann Ihnen bei der folgenden Aufgabe helfen.

Wie muss man ein Möbiusband zerschneiden, um ein Band mit einem «Kleinen» zu erhalten? Das Baby ist halb so lang und halb so breit wie das grosse Band und mit diesem verschlauft (Bild unten).

Ihre Lösung senden Sie bitte bis 31. März 2008 an redaktion@profi-L.net

Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir drei «schul-planer.ch 2008?/?2009».

AnhangGröße
PDF icon 2008-1-25.pdf55.72 KB