farbwelt

2017.03: Was bleibt

Mit dieser profil-Ausgabe schliessen wir den Zyklus zum Umgang mit Unterrichtsinhalten ab: Wir stellen die Frage ins Zentrum, wie Schule sein muss, damit etwas bleibt. Welche Bedingungen muss Schule zum Beispiel schaffen, damit Schülerinnen und Schüler die Lerninhalte als sinnvoll und damit als behaltenswert erleben? Welche Rolle spielen dabei der Grad der Mitbestimmung der Lernenden oder die Lern- und Beurteilungsformen? Welche Rolle die Lernatmosphäre, welche das soziale Gefüge in einer Gruppe? Mögliche Antworten ergeben sich aus dem Grundlagenartikel und aus Einblicken in unterschiedliche Schulsituationen. Die Berichte aus der Praxis zeigen auch Dokumentationsformen, die zur Behaltensleistung beitragen können: Zum Beispiel das Portfolio, die Merkkette und die Raumstimuli in den Klassenzimmern. Aspekte von nachhaltigem Lernen thematisieren wir auch an der diesjährigen Zibelemärit-Tagung (siehe Seite 2 in diesem Heft). Selbstkritisch fragen wir: Was bleibt von den Schulverlags -Tagungen, was von dem, was Sie im profil gelesen haben?