farbwelt

Gang zu Fritz!

Werner Jundt

Si non è vero … Ein Bekannter von mir musste als Gymnasiast im Deutsch­unterricht einen Text überarbeiten. Die erste Fassung hatte beim gestrengen Lehrer keine Gnade gefunden. Im Unklaren darüber, in welche Richtung die Verbesserung gehen sollte, fragte er seinen älteren Bruder um Rat. «Gang zu Fritz!» sagte der, «der hat mir auch schon geholfen.» 

Weder mein Bekannter noch sein Ghostwriter kannten die Kriterien.

Fritz, das war der Philosophiestudent in der Mansarde des Nachbar­hauses. Und der gab in seiner Gutmütigkeit sein Bestes. Seiner Sache sicher, überreichte mein Bekannter die Arbeit am nächsten Tag seinem Lehrer. Er sollte sich irren: Der Text fiel ein zweites Mal durch. Eigentlich erstaunlich, wenn man weiss, dass «Fritz» Friedrich Dürrenmatt war.  Eigentlich nicht erstaunlich, wenn man bedenkt, dass weder mein Bekannter noch sein Ghostwriter die Kriterien kannten, nach denen der Text beurteilt würde. Bleibt zu hoffen, dass diese wenigstens dem Deutschlehrer bekannt waren.

AnhangGröße
PDF icon Download dieses Beitrages (PDF)1.43 MB