farbwelt

Durch Feedback Lehren sichtbar machen

Fünf Lehrpersonen berichten vom Umgang mit Feedback im Rahmen der Intensivweiterbildung. Von Hansruedi Hediger.

Vor Beginn der Intensivweiterbildung für Lehrerinnen und Lehrer im Kanton Bern (Semester­angebot der PHBern) holen die Teilnehmenden gezielt Feedbacks ein.

Ausgehend von einer Standortbestimmung legen sie die Themen und Fragestellungen selbst fest. Gewinnbringend kann sein, Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen und die Schulleitung zu befragen, was diese sich von der Lehrperson wünschen würden, beziehungsweise in welche Richtung sich die Lehrperson weiterentwickeln könnte. Es können auch Eltern befragt werden. Nach dem umfassenden Feedback vergleichen die Lehrpersonen ihre Selbstwahrnehmung mit der Fremdwahrnehmung und leiten daraus ihre Stärken, Entwicklungsmöglichkeiten und Perspektiven ab.

Magdalena Bösiger, die Leiterin des Semesterangebots, erklärt, wie die Auswertung und Umsetzung der Umfrage abläuft: «Die Teilnehmenden erstellen eine schriftliche Auswertung und schicken sie der Kursleitung vor dem Start der Intensivweiterbildung. Sie ist gleichzeitig Grundlage für ein Standortgespräch in der Kursmitte und der Gestaltung eines individuellen Konzepts und eines Aktionsplans. Die Ergebnisse werden später in Lerngruppen präsentiert, wo man Erfahrungen austauscht.»

«Dieser Aufwand in der Vorbereitungsphase der Intensivweiterbildung wird häufig im Moment als belastend, im Rückblick jedoch als sinnvoll und hilfreich beurteilt», betont Magdalena Bösiger. Sie ist von der Wirksamkeit des Feedbacks überzeugt, bestärke es doch die Lehrpersonen in ihrem Berufsauftrag und helfe ihnen, Wesentliches zu erkennen und zu fokussieren. Auch ermögliche es ihnen, sich gegenüber gewissen Ansprüchen abzugrenzen und Position gegenüber Schülerschaft, Schulleitung und Eltern zu beziehen.

Wichtig sei dabei die Grundhaltung des Wissenwollens, beziehungsweise das Interesse an der Reflexion und Weiterentwicklung des eigenen beruflichen und persönlichen Handelns.

Ob dieses Ziel erreicht wird? Sechs Lehrpersonen – sie haben in den letzten Jahren die Intensivweiterbildung besucht – äussern sich zu ihren Erfahrungen.

AnhangGröße
PDF icon 003788_sv_profil_2016-3_web5.pdf1.47 MB